Hitzewelle und langanhaltende Trockenheit erfordert erneut schonenden Umgang mit Trinkwasser


Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

aufgrund der nunmehr im dritten Jahr anhaltenden Trockenheit hat sich die Trinkwassersituation in einigen Regionen der Bundesrepublik gegenwärtig so zugespitzt, dass die leitungsgebundene Versorgung nicht mehr vollständig sichergestellt werden kann. Auch im Westerwald gibt es Kommunen, die bereits zu drastischen Sparmaßnahmen bei der Brauchwassernutzung aufgerufen haben.

 

In der Verbandsgemeinde Selters hat die Hitzewelle dazu geführt, dass die Trinkwasserverbräuche aktuell um über 40% gestiegen sind, während die Grundwasserstände in unseren Tiefbrunnen tendenziell weiter fallen. Die Trinkwasserversorgung für Mensch und Tier ist aktuell in der Verbandsgemeinde noch nicht gefährdet.

 

Aber - für die nächsten Wochen sind keine ergiebigen Regenfälle in Aussicht gestellt und kleinere örtliche Regengüsse füllen unsere Grundwasserleiter nicht auf. Daher müssen wir Sie auffordern, mit der kostbaren Ressource Trinkwasser sparsam umzugehen und die Nutzungen für Gartenbewässerung, Autowaschen, Rasensprengen sowie Pool- und Teichbefüllungen einzustellen, um die Trinkwasservorräte zu schonen.

 

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

 

Für evtl. Rückfragen stehen Ihnen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der VG-Werke gerne zur Verfügung.

 

Tobias Haubrich                                                                                                              Achim Linder

Erster Beigeordneter                                                                                                     Werkleiter

Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.