Mitteilung an alle Brennholzkunden


Aufgrund der derzeitigen Situation in unserer Forstwirtschaft, müssen die waldbesitzenden Gemeinden in diesem Jahr Fichtenbrennholz anbieten.

In besonderen Einzelfällen – u.a. bei Verkehrssicherungsmaßnahmen - fallen bei den Gemeinden Kleinstmengen Laubhartholz an. Der Bedarf eines Haushaltes kann hierdurch in keiner Weise gedeckt werden.

Da Brennholz nur auf Bestellung aufgearbeitet wird, ist eine verbindliche Bestellung der in 2020 gewünschten Holzmengen bis zum 31.12.2019 erforderlich.

Eine Onlinebestellung ist hier im Zeitraum vom 01.12. – 31.12.2019 möglich.

Die Brennholzpreise können in einzelnen Ortsgemeinden leicht differieren; im Regelfall beträgt der Preis für Fichtenbrennholz in langer Form 20,00 € und für Schichtholz 45,00 € je Raummeter. 

Die Bereitstellung des Brennholzes erfolgt nicht unmittelbar nach einer Bestellung; es kann betriebs- und witterungsbedingt zu deutlichen Verzögerungen kommen.

Bitte sprechen Sie uns bei Fragen und Anregungen an.

Verbandsgemeindeverwaltung Selters Fachbereich 1.2 –Finanzen- Forsten, Herr Tobias Quirmbach, Rufnummer 02626/76450

Fichtenbrennholz ist zur thermischen Nutzung gut geeignet und vollkommen unbedenklich. Speziell in Bayern und Österreich wird seit Jahrzehnten ausschließlich die heimische Fichte als Brennholz genutzt. Das angebotene Fichten-Schadholz kann unbedenklich verwertet werden. Ein Schädlingsbefall des im Haus verbauten Holzes durch Borkenkäfer ist ausgeschlossen.
Das Fichtenbrennholz hat zudem eine schnellere und höhere Brenntemperatur als Laubholz. Eine Verwendung ist nur in geschlossenen Feuerstellen empfehlenswert. Außerdem ist es für den Endverbraucher preiswerter als die gängigen Holzarten.

Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.