Aufstellung des Bebauungsplans „Gewerbegebiet – Auf der Heide“ der Ortsgemeinde Marienrachdorf


Die Ortsgemeinde Marienrachdorf strebt an nördlich der Landesstraße (L 306), westlich des Friedhofes die Ansiedlung eines weiteren Gewerbebetriebes zulassen. Hierzu ist die Aufstellung eines Bebauungsplans erforderlich. Hierbei ist vorgesehen, eine Fläche von ca. 1 Hektar als Gewerbegebiet festzusetzen. Die verkehrliche Erschließung soll über eine Stichstraße zur Landesstraße (L 306) erfolgen. Die vorhandene Friedhofszufahrt, die in einen Wirtschaftsweg übergeht, soll hierzu in westlicher Richtung vom Friedhof abgerückt neu errichtet werden. Der in diesem Bereich bestehende Friedhofsparkplatz soll im Gegenzug zum Friedhof hin verlagert werden.

Der Geltungsbereich des Bebauungsplans „Gewerbegebiet – Auf der Heide“ soll eine ca. 1,2 Hektar große Teilfläche des Flurstücks 1 in Flur 19 der Gemarkung Marienrachdorf umfassen. Der geplante Geltungsbereich kann dem abgedruckten Übersichtsplan (mit Luftbildkarte) entnommen werden.

Gemäß § 3 Abs. 1 des Baugesetzbuches (BauGB) ist die Öffentlichkeit möglichst frühzeitig über die allgemeinen Ziele und Zwecke der Planung, sich wesentlich unterscheidende Lösungen, die für die Neugestaltung oder Entwicklung des Gebietes in Betracht kommen, und die voraussichtlichen Auswirkungen der Planung öffentlich zu unterrichten; der Öffentlichkeit ist Gelegenheit zur Äußerung und Erörterung zu geben. Auch Kinder und Jugendliche sind Teil der Öffentlichkeit im Sinne dieser Vorschrift.

Diese Unterrichtung erfolgt vom 12. Juli 2019 einschließlich 12. August 2019 im Rathaus der Verbandsgemeinde Selters, Am Saynbach 5-7, 56242 Selters, Zimmer 113, montags und dienstags von 8.00 Uhr - 16.00 Uhr, mittwochs von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr, donnerstags von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr und freitags von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr. Hierzu hat die Ortsgemeinde Marienrachdorf einen Bebauungsplanentwurf, bestehend aus der Planzeichnung, den Textfestsetzungen und der Begründung mit Umweltbericht sowie einen Fachbeitrag Artenschutz erarbeiten erstellen lassen. Diese Unterlagen können eingesehen und es können Fragen zu der Planung gestellt werden. Stellungnahmen zu dem Entwurf können bis einschließlich 12. August 2019 schriftlich oder zur Niederschrift bei der Verbandsgemeindeverwaltung vorgebracht werden. Soweit weiterer Erörterungsbedarf besteht, ist dieses gegenüber der Verbandsgemeindeverwaltung vorzutragen.

Diese Bekanntmachung ist zusätzlich im Internet unter folgendem Link veröffentlicht: https://www.selters-ww.de/beteiligungsverfahren/. Unter dem Text dieser Bekanntmachung im Internet können Sie auch die vorstehend aufgeführten, zur Einsicht ausliegenden Unterlagen einsehen und herunterladen.

 

Marienrachdorf den, 25.06.2019                                                                          

Dieter Klöckner

Ortsbürgermeister

 

 

Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.