Bauleitplanung der Ortsgemeinde Sessenhausen


Der Ortsgemeinderat Sessenhausen hat beschlossen, eine 4. Änderung des Bebauungsplans „Auf der Hofbitze“ vorzunehmen, um die bauplanungsrechtlichen Voraussetzungen für die Errichtung eines neuen Dorfgemeinschaftshaus im Ortskern – westlich der Hauptstraße, zwischen der Einmündung der Brunnenstraße und der Katholischen Kirche gelegen – zu schaffen. Neben dem geplanten Dorfgemeinschaftshaus entlang der Hauptstraße ist westlich angrenzend ein Dorfplatz vorgesehen. Südlich davon soll der Bereich hinter der Katholischen Kirche als öffentlicher Parkplatz festgesetzt werden. Westlich daran angrenzend sollen noch drei private Grundstücke in das Änderungsverfahren mit einbezogen werden, um dort insbesondere Baugrenzen anzupassen.

Der Geltungsbereich der 4. Änderung des Bebauungsplans „Auf der Hofbitze“ soll die Flurstücke 55/1, 55/2, 56, 57, 60, 61, 62, 63, 64/1, 65 und 67/3 sowie eine Teilfläche des Flurstücks 66 umfassen, die alle in Flur 4 der Gemarkung Sessenhausen liegen. Der geplante Geltungsbereich kann dem nachstehend abgedruckten Plan entnommen werden.

 

Die Aufstellung des Bebauungsplanes erfolgt im zweistufigen Regelverfahren mit Umweltprüfung.

 

Im Rahmen des frühzeitigen Beteiligungsverfahrens gemäß § 4 Abs. 1 BauGB sind von folgenden Behörden und sonstigen Trägern öffentlicher Belange umweltrelevante Stellungnahmen mit den genannten wesentlichen Inhalten eingegangen:

1.    Handwerkskammer: Hinweis auf einen bestehenden Handwerksbetrieb und Einforderung von Bestandsschutz für diesen Betrieb.

2.    Gesundheitsamt / Kreisverwaltung des Westerwaldkreises: Hinweis auf schalltechnische Machbarkeitsstudie und Anregung eines Schallgutachtens sowie weitere Hinweise zu Regelungen zur Schallbegrenzung.

3.    Landesamt für Geologie und Bergbau: Hinweise zu Bergbau/Altbergbau, Boden und Baugrund sowie Radonvorkommen.

4.    Landesbetrieb Mobilität Diez: Hinweise auf verkehrsrechtliche Belange sowie auf die Verkehrsbelastung der L 306 und insoweit zu berücksichtigende Verkehrslärmemissionen.

 

Im Rahmen der frühzeitigen Beteiligungsverfahrens der Öffentlichkeit gemäß § 3 Abs. 1 BauGB sind keine Stellungnahmen eingegangen.

 

Folgende Arten umweltbezogener Informationen sind verfügbar:

1.    Umweltbericht (Stand: Januar 2019, als Bestandteil – Teil 2 – der Begründung zum Bebauungsplan) sowie

2.    Machbarkeitsstudie, schalltechnische Rahmenbedingungen (Stand: 04.05.2017)

 

Der Entwurf der 4. Änderung des Bebauungsplans „Auf der Hofbitze“ – bestehend aus der Planzeichnung, den Textfestsetzungen, der Begründung sowie die vorstehend aufgeführten (4) umweltrelevanten Stellungnahmen und (2) umweltbezogenen Informationen liegen in der Zeit vom 22. März 2019 bis einschließlich 26. April 2019 in der Verbandsgemeindeverwaltung Selters, Am Saynbach 5-7, Zimmer 113, montags und dienstags von 8.00 Uhr - 16.00 Uhr, mittwochs von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr, donnerstags von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr und freitags von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr zu jedermanns Einsicht öffentlich aus. Aufgrund der vorliegenden Erkenntnisse aus dem bisherigen Bebauungsplanverfahren sowie insbesondere dem Umweltbericht bestehen keine wichtigen Gründe, die eine längere Auslegungsfrist erfordern würden.

 

Wir weisen darauf hin, dass Stellungnahmen während der Auslegungsfrist abgegeben werden können und dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan – durch den Ortsgemeinderat Sessenhausen – unberücksichtigt bleiben können.

 

Der Inhalt dieser Bekanntmachung und die auszulegenden Unterlagen werden zusätzlich unter www.vg-selters.de/rathaus/presse-bekanntmachungen/ in das Internet eingestellt und über das zentrale Internetportal des Landes Rheinland-Pfalz unter http://www.geoportal.rlp.de/portal/karten.html?WMC=20937 zugänglich gemacht.

 

56244 Sessenhausen, den 06.03.2019

Werner Eiser, Ortsbürgermeister 


sessen.jpg


In order to work porperly our service requires the use of cookies. By clicking the button [OK] you agree to out internet domain setting cookies.