Kostenlose ÖPNV-Nutzung für ukrainische Flüchtlinge in Deutschland


Verkehrsbund Rhein-Mosel:

Die über 600 im Branchenverband VDV organisierten Verkehrsunternehmen und Verbünde haben in einer Sondersitzung des Präsidiums beschlossen, dass ab sofort und bis auf Weiteres Ukrainerinnen und Ukrainer, die aufgrund des Krieges aus ihrem Land flüchten und nach Deutschland einreisen, hier kostenlos alle Busse und Bahnen des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) nutzen können.
Dies gilt für alle Nahverkehrszüge (S-Bahn, Regionalbahn, Regionalexpress, etc.) sowie für alle U-, Straßen-, Stadtbahnen und Busse. 

Als Fahrausweis dienen entweder so genannte „0-Euro-Tickets“, wie sie beispielsweise von der Deutschen Bahn im Fernverkehr ausgestellt werden oder auch ein gültiges Ausweisdokument.
Diese Regelung gilt selbstverständlich auch für die Nutzung von Bus&Bahn im Verkehrsverbund Rhein-Mosel.


Rhein-Main-Verkehrsbund

Ukrainerinnen und Ukrainer, die aufgrund des Krieges in ihrem Land flüchten und nach Deutschland einreisen, können hier kostenlos alle Busse und Bahnen des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) nutzen.

Dies gilt im RMV-Gebiet für alle Nahverkehrszüge, also S-Bahnen, RegionalBahnen und RegionalExpress-Züge sowie für U-Bahnen, Straßenbahnen und Busse. Als Fahrkarte gilt ein gültiges Ausweisdokument der Ukraine. Die Regelung gilt bis auf Weiteres. Nähere Infos auch auf https://www.bahn.de/info/helpukraine#de.


Verkehrsgemeinschaft Westfalen-Süd

Im Zuge des Kriegsgeschehens in der Ukraine erreichen immer mehr geflüchtete ukrainische Staatsbürger Deutschland.

Als kleinen Beitrag, das erlittene Unrecht und Leid abzumildern, werden die Verkehrsunternehmen im WestfalenTarif die Betroffenen kostenfrei im ÖPNV befördern und ukrainische Ausweisdokumente bis auf Weiteres als gültige Fahrausweisdokumente anerkennen. Somit können ukrainische Staatsbürger auch in den Kreisen Siegen-Wittgenstein und Olpe den ÖPNV kostenfrei nutzen.

Als gültige Fahrausweise gelten Ausweisdokumente mit ukrainischer Staatsangehörigkeit (Pass, Reisepass,…). Zudem werden im Fernverkehr der Deutschen Bahn „helpukraine“-Tickets ausgegeben, die auch im Vor- und Nachlauf im ÖPNV genutzt werden können. Bei fehlenden Ausweisdokumenten oder Schwierigkeiten bei der Prüfung ist das Fahrpersonal zu kulantem Vorgehen angehalten.