Feuerwehr banner.jpg

#Einsatz - Mitgliederkampagne der Feuerwehren der Verbandsgemeinde Selters


#Einsatz um Mensch und Tier vor Feuer und anderen Gefahren zu schützen.

Das sind die Kernaufgaben der Feuerwehr die wir mit 431 aktiven Feuerwehrenfrauen und -männern 24 Stunden an 365 Tagen im Jahr zur Sicherheit unserer Mitmenschen leisten. Im Jahr 2021 rückten die Feuerwehren der Verbandsgemeinde (VG) zu 152 Einsätzen aus. Gerade letztes Jahr hat uns allen wieder auf erschütternde Art und Weise gezeigt, wie wichtig funktionierende Feuerwehren und Hilfsorganisationen für den Katastrophenschutz in unserem Land sind. Die Rede ist vom monatelangen Einsatz im Ahrtal. Alleine dort leisteten die Einsatzkräfte aus der VG rund 10.000 Stunden und waren von Beginn an vor Ort um Menschenleben zu retten. Auch wenn es der Name „FEUERwehr“ nicht gerade erahnen lässt, aber bei durchschnittlich 2/3 aller Einsätze handelt es sich nicht um Brände, sondern Hilfeleistungen. Umgestürzte Bäume, vollgelaufene Keller, Straßenabsicherungen und Verkehrsunfälle stellen schon seit Jahren den größten Einsatzschwerpunkt dar. Hierfür stehen den Helfern moderne Fahrzeuge und Geräte zur Verfügung. Doch damit alleine ist es nicht getan. Es bedarf immer wieder motivierter und engagierter Menschen, welche die Gerätschaften in den Einsatz bringen und bedienen.

 

> Ein breit gefächertes Team mit unterschiedlichsten Stärken

Ab dem 16. Lebensjahr ist eine Aufnahme in die Einsatzabteilung möglich. Das Engagement endet mit Vollendung des 67. Lebensjahres. Doch nicht nur beim Alter treffen bei der Feuerwehr unterschiedlichste Menschen aufeinander. Denn auch Geschlecht, Herkunft und Beruf spielen keine Rolle, wenn es darum geht, anderen in der Not zu helfen. Hier treffen Kauffrauen auf Dachdeckermeister, Informatiker auf Kindergärtnerinnen oder Verwaltungsangestellte auf Elektriker. Das Einbringen unterschiedlichster persönlicher Stärken hat schon oft zum Einsatzerfolg beigetragen. Jeder der sich engagieren möchte ist bei uns herzlich willkommen.

 

> Gut ausgebildet und sicher in den Einsatz

Eigenschutz wird bei der Feuerwehr großgeschrieben. Umso wichtiger ist eine fundierte Ausbildung und regelmäßige Weiterbildung der Einsatzkräfte. Zu Beginn einer jeden Karriere bei der Freiwilligen Feuerwehr steht die Grundausbildung. Nach dieser kann man sich in verschiedenen Bereichen gezielt weiterentwickeln. Bspw. zum Maschinisten, Atemschutzgeräteträger oder auch Sprechfunker. Interessante Lehrgänge auf VG-, Kreis- und Landesebene sorgen dafür, dass die Einsatzkräfte auf den Ernstfall optimal vorbereitet werden. Innerhalb der Einheiten stellt der regelmäßige Übungsbetrieb sicher, dass Abläufe und Techniken nicht verlernt werden. Hierzu treffen sich die jeweiligen Einheiten im Durchschnitt zweimal im Monat. Regelmäßig finden darüber hinaus Gemeinschaftsübungen mit mehreren Einheiten statt. Ausgestattet werden die Aktiven dabei mit aktueller Schutzausrüstung durch die VG. Vom Stiefel bis zum eigenen Helm sorgt die Sicherheitskleidung für den optimalen Schutz. Abgerundet wird dies alles durch Spezialausbildungen im Bereich der Brandbekämpfung oder auch der Technischen Unfallhilfe.

 

> Wagen Sie jetzt den ersten Schritt zur Feuerwehr

So unterschiedlich wie unsere Mitglieder, sind auch die Wege die sie zur Feuerwehr geführt haben. Neben dem Weg über unsere Nachwuchsabteilungen, steht jedem im Alter zwischen 16 und 67 Jahren die aktive Mitgliedschaft im Team der Feuerwehr der VG Selters zu jeder Zeit offen. Meist sind es die ersten Besuche beim Übungsdienst, die weiteres Interesse wecken und den Einstieg in eine Mitgliedschaft bei der Freiwilligen Feuerwehr bilden. Für den ersten Kontakt nutzen Sie einfach unser #machtmit Formular auf www.freudeamhelfen.de

 

> Schonmal aktiv bei der Feuerwehr gewesen? Wiedereinstieg jederzeit möglich

Sie waren bereits schon einmal bei der Feuerwehr und überlegen wieder einzusteigen? Auch das stellt kein Problem dar und Sie sind bei uns jederzeit willkommen. Studium, Umzug oder auch andere Lebensumstände führen manchmal dazu, dass man im Ehrenamt kürzer tritt. Der Vorteil bei der Feuerwehr ist, dass erworbene Ausbildungen und Qualifikationen nie verfallen. Das ermöglicht einen unmittelbaren Wiedereinstieg. Auch Ausbildungen aus anderen Bundesländern können anerkannt werden. In Verbindung mit der regelmäßigen Teilnahme an Übungsdiensten erlernen Sie schnell wieder die Kenntnisse und Fähigkeiten die es braucht, um sich bei der Feuerwehr wieder aktiv mit einzubringen. Werden Sie ein Teil unseres Teams und nutzen unser #machtmit Formular auf www.freudeamhelfen.de

 

> Arbeiten in der VG Selters und tagsüber die Feuerwehr unterstützen

Zahlreiche Unternehmen in der Verbandsgemeinde Selters beschäftigen Feuerwehrfrauen und -männer, die tagsüber bei Einsätzen freigestellt werden. Darunter auch aktive Feuerwehrangehörige anderer Verbandsgemeinden. Dies hat sich in den letzten Jahren als ein gutes Konzept erwiesen und sichert damit die Tagesalarmbereitschaft der Feuerwehr immens. Wenn auch Sie als ausgebildete Feuerwehrkraft in der Verbandsgemeinde Selters arbeiten und Interesse an einer sogenannten Doppelmitgliedschaft haben, melden Sie sich einfach über unser #machtmit Formular auf www.freudeamhelfen.de

 

Mehr Infos zur Kampagne: www.freudeamhelfen.de


#ffvgs #einsatz #feuerwehrvgselters #freudeamhelfen #mitgliederkampagne #machmit #immerda #feuerwehr